Teste dich: Wie bist du im Bett?

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Der frühe Vogel kann dich mal? Oder du verabscheust diese übermotivierten Menschen, die abends noch voller Energie sind? Bist du wie ein Dornröschen oder findest du, dass Schlaf reine Zeitverschwendung ist? In unserem Test wirst du mehr über dein Schlafverhalten lernen. Es ist zwar keine tiefe Psychoanalyse, dafür garantieren wir dir zumindest ein zartes Schmunzeln, wenn nicht sogar ein bisschen mehr…

Anleitung? Kreuze einfach immer eine passende Antwort an. Falls du dich nicht entscheiden kannst, kreuze auch zwei Antworten an. Oder drei. Oder alle. Oder auch nicht. Ganz wie du willst. Am Ende zählst du zusammen, wie viele A-, B-, C- und D-Antworten du hattest. Der Buchstabe mit der höchsten Anzahl gewinnt. Bist du bereit? Los geht’s! 

 

Wann gehst du für gewöhnlich ins Bett?

A. Wohin? Kann man dort arbeiten? Welchen Nutzen hätte meine Umwelt davon?

B. Ich gehe nicht ins Bett, ich liege ständig darin. 

C. Sehr früh, nämlich in der Früh.

D. Pünktlich: Wenn die Sterne den Himmel erleuchten. Außer es ist bewölkt, dann um acht. 

 

Wann stehst du am liebsten auf?

A. Ich verstehe diese Frage nicht. Wer nie schläft, der muss auch nicht aufstehen.

B. Die richtige Frage wäre, wieso aufstehen? Ich bleibe lieber liegen.

C. Wenn mich abends der Mondschein sanft weckt. 

D. Auch wenn ich oft nach der Luft schnappen muss, morgens bin ich der Erste, der wach ist.

 

Wie oft wachst du nachts auf?

A. Dieser Test nervt langsam. ICH SCHLAFE NIE!!!

B. Gar nicht. Ich schlafe tief wie ein Bär im Winter.

C. Nachts bin ich wach. Denn ich habe zu viel Energie. Tagsüber sieht die Welt wieder ganz anders aus. Ich weiß nur nicht wie, denn meine Augen sind zu und ich schlafe tief und fest.

D. Je nachdem wann mich meine Grundbedürfnisse wecken. Aber mindestens dreimal ist fix drinnen.

 

Was darf neben deinem Bett nicht fehlen?

A. Endlich eine sinnvolle Frage für mich: ein Laptop mit Internetanbindung, alle meine Arbeitsunterlagen und vieeeel Kaffee.

B. Ist mir egal, ich schlafe doch!

C. Schlafmaske, denn tagsüber ist es blöderweise hell. Und Ohropax. 

D. Grundausstattung: Wasser, Nachtlicht, Taschentücher, Ersatz-Pyjama, zusätzliche Decke, Beruhigungspillen, Handy, Buch und Taschenrechner. 

 

Wie sieht dein Traumbett aus?

A. Es hätte drei W-Lan Anschlüsse mit sicherer Internetverbindung und einen großen Schreibtisch. Unter dem Bett wäre eine Lade für alle Ordner und Akten. Sooo schön.

B. Groß, weich, gemütlich, mit vielen Kissen und kuscheligen Decken. Und geschützt vor allen Einflüssen von Außen.

C. Ein Bett, welches das Tageslicht dunkel machen würde. Und alle dazu bewegt, tagsüber zu schlafen.

D. Ein Bett, das mich rundum versorgt, damit ich nachts nicht aufstehen muss.

 

Welche Schlafposition bevorzugst du?

A. Schon wieder kommen diese blöden Fragen zum Schlaf. Ich passe.

B. Ich liebe alle. Immer. Und überall.

C. Auf dem Bauch, Kopf tief unter dem Kopfkissen vergraben. 

D. Ich schlafe meistens auf der Seite. So kann ich schnell aufspringen, wenn es ums Leben geht.

 

Hast du eine oder mehrere der folgenden Schlafgewohnheiten? (Achtung: Hier werden Mehrfachantworten erwartet!)

A. Ich bin ganz unruhig und renne ständig herum. Ich meine, ich drehe mich häufig um.

B. Ich schnarche wie ein Bär.

C. Ich bekomme oft zappelige Beine.

D. Ich komme häufig ins Schwitzen.

 

Was sagen andere (Partner, Freunde, Nachbarn) über deinen Schlaf?

A. Angeblich schlafe ich so gut wie nie. Das ist auch wahr! Schlafen werde ich, wenn ich tot bin.

B. Egal, wie viel ich schlafe, ich bin angeblich dauernd müde. Mein Bett ist mein Zuhause, mein Arbeitsplatz und meine große Liebe. 

C. Ich bin angeblich eine Nachteule. Ich bade im Mondschein und meide den Sonnenschein. 

D. Neben mir zu schlafen soll sehr anstrengend sein. Denn ich drehe mich öfters, als eine Waschmaschinentrommel. 

 

Zähle nun deine Antworten zusammen. Der Buchstabe mit den meisten Antworten gewinnt:

Auswertung 

A wie Ameise

Du bist ein Workaholic und schläfst fast nie. Man sieht dich ständig umher zu rennen. Meistens schleppst du auch noch was herum. Mal bist du hier, mal dort. Fürs Schlafen bleibt dir nicht viel Zeit übrig. Sogar im Bett wird gearbeitet. Du lebst unter dem Motto “Ohne W-Lan, ohne mich”. In deinen Adern fließt mittlerweile Kaffee und dein Bett verfügt über eine Sitzfunktion. Einen Wecker brauchst du nicht. Dein Körper kann eh kaum schlafen. Bist du wirklich ein Mensch? Oder eine Maschine? Das fragen sich deine Freunde und Bekannte. Du hast keine Zeit, diese Frage zu beantworten.  

Unsere Empfehlung: Auf einer Faultiermatratze schläft es sich besser, somit kannst du deine Schlafenszeiten noch mehr reduzieren, um noch mehr arbeiten zu können.

B wie Bär

Wenn man dich aufweckt, schaust du dich verwirrt um. Es gibt nichts, was du mehr hasst, als aufzustehen. Ein Bett ist zum Schlafen da und du verstehst nicht, wieso du jemals aufstehen solltest. Deine Träume sind so viel spannender als die Welt da draußen. Und überhaupt, was sollst du außerhalb deines Bettes tun? Darüber hast du noch nie nachgedacht, denn auch beim Nachdenken schläfst du ein. Deine Umgebung beneidet dich um deinen tiefen Schlaf. Deine Freunde erinnern sich mit einem Lächeln daran, wie du damals bei einer Party im Stehen, angelehnt an einen Lautsprecher, eingeschlafen bist. Es war erst acht Uhr abends und seitdem wurdest du nie wieder zu einer Party mitgeschleppt. Wozu auch?

Unsere Empfehlung: So viel, wie du schläfst, hast du ziemlich sicher schon eine Faultiermatratze zu Hause. Also wir haben keine Empfehlung für dich.

C wie Chinchilla

Du kannst den ganzen Tag gähnen und als Häufchen Elend durch die Gegend schweifen, aber so bald die ersten Sterne auf dem Himmel erscheinen, mutierst du zu einem Energiebündel. Aus dem armen Küken wird ein Superman (oder Woman). Plötzlich hast du so viel Energie und diese verlässt dich die ganze Nacht nicht. Du kannst arbeiten, aufräumen, Sport machen, deine sozialen Kontakte pflegen (wenn sie noch nicht schlafen) und Berge versetzen. Alles kein Problem. Erst kurz bevor die Sonne rauskommt, wirst du wieder müde. Im vorigen Leben warst du wahrscheinlich ein Vampir. Denn das Sonnenlicht würdest du am liebsten meiden und dein Leben spielt sich nachts ab. 

Unsere Empfehlung: Hättest du eine Faultiermatratze zu Hause, würdest du viel lieber ins Bett fallen. Egal zu welcher Tageszeit.

D wie Delphin

Grundsätzlich schläfst du gerne. Doch jede Nacht wachst du mehrmals auf. Wie ein Delphin, der immer wieder Luft holen muss, um weiter unter dem Wasser schlafen zu können. Wahrscheinlich hast du dich an diese Unterbrechungen bereits gewöhnt, oder du versuchst mit allen Mitteln dagegen zu kämpfen. So oder so, jede Nacht erlebst du es immer wieder. Und wenn du gerade nicht wach bist, rollst du dich im Bett, trittst um dich herum, machst dabei Geräusche als würdest du den höchsten Berg Österreichs besteigen (Großglockner übrigens) und schlägst mit deinen Händen in alle Richtungen. Kein Wunder, dass kaum einer neben dir schlafen kann. Aber du bist auch gerne alleine im Bett – eine weitere Person wäre ein Grund mehr, wieso du nachts aufwachen könntest.

Unsere Empfehlung: Ganz im Ernst! Kauf dir eine Faultiermatratze. Probiere es aus. Vielleicht wirst du dann endlich eine Nacht durchschlafen.

Wir sind neugierig, zu welchem Tier du gehörst! Willst du es mit uns teilen? Schreibe uns oder kommentiere auf Facebook, Instagram oder Twitter den Blogbeitrag! Wir sind gespannt.

Text: HONGi / Bild: chalabala 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This