Eingewöhnungszeit einer neuen Matratze: Wieso 100 Tage Probeliegen sinnvoll sind

Wenn du deine Matratze mit einer Hängematte verwechselst. Wenn du jedes Mal beim Hinlegen in ein Loch fällst. Oder wenn du einen Kran brauchst, um wieder aus dem Bett zu kommen, dann ist es an der Zeit eine neue Matratze zu kaufen. Meistens ist dies spätestens nach 8 bis 10 Jahren notwendig. Viele drücken sich davor und warten damit, bis der Rücken schief wie ein Paragraphenzeichen ist. Denn die richtige Wahl zu treffen, ist gar nicht so einfach. Und jetzt stellen wir uns vor, dass die Entscheidung endlich gefallen ist. Doch was passiert, wenn die sorgfältig ausgesuchte Matratze plötzlich für Rückenschmerzen sorgt?

Mit dem Matratzenkauf ist es ähnlich wie mit dem Einlaufen neuer Schuhe. Du beachtest deine Bedürfnisse und suchst eine Matratze aus, die sich deinem Körper anpasst. Das heißt aber nicht, dass “dieser Schuh” nicht nach ein paar Stunden plötzlich drückt… Die neue Matratze braucht Zeit um „anzukommen“. Deshalb ist es wichtig, sich beim Kauf einer Matratze für eine Marke zu entscheiden, die 100 Tage Probeliegen anbietet. Doch wieso ist die Umgewöhnungsphase so wichtig?

 

Schleichende Rücken-Veränderung

Nach einem bestimmten Zeitraum der regelmäßigen Belastung ist eine Matratze durchgelegen und die ergonomische Schlafhaltung ist verschwunden. Dein Körper passt sich der Schlafsituation natürlich laufend an. Dieser Prozess verläuft so langsam, dass sich vor allem die Rückenwirbelsäule nahezu unbemerkt der Matratze angleicht. Das heißt dein Körper hat sich mit den Jahren bestimmte Schlafgewohnheiten angeeignet und falls er nicht ergonomisch korrekt gelagert wurde, musste deine Muskulatur für eine Unterstützung der Wirbelsäule sorgen.

 

Plötzlich ist alles anders

Eine neue Matratze bedeutet für den Körper somit eine große Umstellung. Sie reagiert mit Spannung auf die Körperform und das Körpergewicht. Dies führt zu einer plötzlich ungewohnten Haltung des Körpers. Die Matratze stützt wieder die Wirbelsäule, somit wird die Muskulatur entlastet. Die Umgewöhnung auf eine neue Matratze führt deshalb fast immer zu Verspannungen, da die Muskulatur vorher die Arbeit des Schlafsystems übernommen hat und nun der Körper eine völlig andere Liegegewohnheit entwickeln muss.  In den meisten Fällen legt sich dieses Problem nach der Eingewöhnungszeit. Doch wie lange sollte man abwarten?

 

Eingewöhnungszeit einer neuen Matratze

Eine Dauer von 2 bis 6 Wochen sind ganz natürlich für eine Umgewöhnungsphase und diese Zeit solltest du in jedem Fall abwarten, bevor du entscheidest, ob du die richtige Matratze bekommen hast. Ob die Umgewöhnung allerdings 2 oder stolze 6 Wochen dauert, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Von deinem Körpergewicht, von gesundheitlichen Aspekten, von der Matratze, die du vorher verwendet hast, aber auch von der Dauer, wie lange du sie genutzt hast. Was passiert aber in der Eingewöhnungszeit ?

Eine neue, hochwertige Matratze besitzt hohe Spannungseigenschaften. Diese geben während der Eingewöhnungsphase so nach, dass sie sich deiner individuellen Körperform anpassen. Auch bei dem neuen Matratzenbezug ist anfangs eine Spannung vorhanden, die sich deiner Körperform und Liegeposition anpassen muss. Durch diese feste Stabilisierungs- und Stützfunktion einer neuen Matratze wird deine Rückenmuskulatur entlastet, Verspannungen werden Schritt für Schritt gelöst und Rückenschmerzen lassen nach.

Nach den anfänglichen Rückenschmerzen führt eine neue, auf deine Bedürfnisse abgestimmte Matratze auf Dauer zu einem gesünderen und erholsameren Schlaf.

 

Text: HONGi / Bild: Mary N

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This