7 Klischees über Frauen und die verblüffende Wahrheit dahinter

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Sie sollen schlecht Auto fahren, Glitzer und Rosa verherrlichen und launisch sein. Klischees über Frauen verfolgen uns schon seit einer halben Ewigkeit und egal wie oft darüber gesprochen wird, haben es Frauen noch nicht geschafft manche Klischees ein für alle Male aus der Welt zu schaffen. Deshalb zum Weltfrauentag: Die nackte Wahrheit hinter diesen Aussagen:

 

#1 Frauen können nicht Auto fahren

 

FALSCH! Mehrere Statistiken haben bereits gezeigt, dass Frauen für weniger Unfälle verantwortlich sind, nicht so häufig betrunken fahren, wie Männer und auch bei der Geschwindigkeit eher auf Nummer sicher gehen und nicht allzu schnell fahren. 

Die jährlich erscheinenden Statistik „Unfälle von Frauen und Männern im Straßenverkehr“ des statistischen Bundesamts bestätigt, dass das weibliche Geschlecht deutlich seltener für Unfälle verantwortlich ist: Auf 100 000 Einwohner gesehen verunglückten 2019 umgerechnet 404 Frauen und 529 Männer. Bei tödlichen Unfällen waren es sogar nur 18 Frauen im Vergleich zu 56 Männer. Auch die Zahlen aus 2018 des Versicherungs-Vergleichsportal Confused aus Großbritannien zeigen, dass Frauen vorsichtiger und damit sicherer fahren. Laut deren Auswertung zu verschiedenen Delikten im Straßenverkehr, sollen sich Männer fünfmal häufiger betrunken hinters Steuer gesetzt haben! 

 

#2 Frauen frieren dauernd

 

WAHR! Es ist tatsächlich so, dass Frauen deutlich öfter kalt ist als Männern. Diese ausgeprägte Kälteempfindlichkeit von Frauen ist bereits wissenschaftlich bewiesen und lässt sich sehr einfach erklären. Einer der Gründe sind unsere Muskeln: Sie sind gut durchblutet und produzieren ununterbrochen Wärme. Und weil Männer zu 40 Prozent und Frauen nur zu 25 Prozent aus Muskeln bestehen, ist es klar, dass dem weiblichen Geschlecht einfach viel schneller kalt wird. Dazu kommt noch, dass die Oberhaut der Frauen um etwa 15 Prozent dünner ist als die männliche Hautschicht. Brrr.

 

#3 Frauen reden mehr als Männer

 

FALSCH! Frauen als richtige Plaudertaschen? Von wegen! Männer reden genauso gerne und viel. Das behaupten zumindest die Psychologen der University of Arizona. Im Durchschnitt sollen beide Geschlechter rund 16.000 Wörter pro Tag von sich geben. Der Unterschied liegt lediglich darin, wo mehr gesprochen wird. Und zwar sind Männer im Beruf deutlich gesprächiger als Frauen. Frauen hingegen sind im Beziehungskontext meist aktiver und sprechen Konfliktthemen in einer Paarbeziehung häufiger an.

 

#4 Frauen leben gesünder

 

WAHR! Laut einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsportals „Apotheken-Umschau“ aus dem Jahr 2016 verzichten Frauen mehr auf Alkohol als Männer, außerdem achten sie mehr auf gesunde Ernährung und auf eine insgesamt gesündere Lebensweise. 

 

#5 Frauen brauchen länger im Bad als Männer

 

FALSCH! Die neueste Umfrage des Industrieverbandes Körperpflege- und Waschmittel aus dem Jahr 2020 zeigt, dass Frauen in Deutschland circa 48 Minuten und Männer um die 39 Minuten pro Tag im Bad verbringen. Übrigens – die Befragung von Statista Research Department aus dem Jahr 2008 zeigte damals noch, dass Männer nur 24 Minuten und Frauen nur 28 Minuten im Bad brauchen würden. So ändern sich also die Zeiten. 12 Jahre später pflegen wir uns alle anscheinend deutlich mehr.

 

#6 Frauen lieben Shopping

 

WAHR! Frauen verbringen durchschnittlich drei Jahre ihres Lebens damit, sich neue Sachen zuzulegen. 40 Prozent der Frauen gehen sogar regelmäßig einkaufen, obwohl sie nichts Neues benötigen. Das ergab eine von Greenpeace beauftragte Studie. Hingegen bei Männern: Die Mehrheit, nämlich 64 Prozent, empfindet Shopping als „reine Zeitverschwendung“. Sie überlassen diese lästige Aufgabe lieber ihren Frauen oder Freundinnen. Wie praktisch für alle. 

Interessant ist auch, dass das Einkaufen vor mehr als 100 Jahren für Frauen in den USA ein Zeichen der Emanzipation war. Denn noch bevor sie wählen durften, konnten sie shoppen gehen und selbst auswählen, was sie tragen möchten. So wurde die Mode ein wichtiger Schritt in Richtung Selbstbestimmung.

 

#7 Frauen kochen besser als Männer

 

UNSICHER! Frauen an die Macht – macht Essen? Nein, nicht ganz! Laut dem Ernährungsreport 2019 der deutschen Bundesregierung haben 71 Prozent der Männer und 77 Prozent der Frauen Spaß am Kochen. Allerdings sind Männer eher die Fleischtiger und Frauen greifen mehr zu Obst und Gemüse. Die Hälfte der Frauen kochen sogar täglich – im Vergleich zu nur 28 Prozent der Männer. Ob sie aber deshalb auch besser kochen können?

 

Klischees über Frauen und Wahrheit dahinter Weltfrauentag

 

Geht der Geschlechterkampf im Jahr 2021 weiter? Ziemlich sicher. Viele Frauen gründen oder führen Unternehmen, sind starke Stimmen in der Politik und managen ihr Leben mit Links. ABER!

Frauen in Österreich verdienen noch immer um ein Fünftel weniger als Männer und die Einkommensschere schließt sich nur sehr langsam. Führungspositionen werden zwar häufiger von Frauen besetzt, allerdings bleibt dieser Bereich weiterhin stark von Männern dominiert. Außerdem sind Frauen nach wie vor deutlich mehr der doppelten Belastung – Beruf und Familie – ausgesetzt. 

Und auch im Jahr 2021 gibt es leider noch keinen Stopp bei Gewalt gegen Frauen. Deshalb – egal ob manche Klischees stimmen, oder nicht – bis zur tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern liegt noch ein langer Weg vor uns. Laut dem Gender Gap Report des Weltwirtschaftsforums aus dem Jahr 2016, dauert es noch 170 Jahre, bis man von internationaler Geschlechtergerechtigkeit sprechen kann. Aber vielleicht schaffen wir es dennoch ein wenig früher. Schön wäre es auf jeden Fall…

 

Text: HONGi / Bilder: Ava Sol

Bist du bereit für dein neues Schlaferlebnis?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Zahlungsarten

    

Verschickt mit

 & 

Folge Uns

       

Geprüft von

Copyright © 2020 HONGi die Faultiermatratze

Pin It on Pinterest

Share This