Trendgetränk “Cold Brew”: Besondere Kraft des kalten Kaffees

Während Kaffee früher für alle nur das heiße dunkle Getränk war, entwickelt sich diese aromatische Flüssigkeit immer mehr zu einem trendigen Kultgetränk. Spätestens nach der “Sex and the City”-Serie liefen begeisterte Kaffee-Junkies durch die Gegend und sie standen stolz zu ihrer Sucht.

Übrigens auch die unschuldigen Fans von Gilmore Girls haben ihre Kaffee-Sucht nach dieser Serie geoutet. Aber zurück zum Thema. Dass ein Getränk schon so viele Jahre, sogar Jahrzehnte und Jahrhunderte beliebt bleibt, liegt bestimmt nicht an einer geschickten Produktplatzierung. Kaffee schmeckt, belebt und riecht gut. (Kannst du auch die Parallelen zu einem perfekten Partner sehen?)

Herkunft, Qualität und Zubereitungsart sind die drei wichtigsten Merkmale eines guten Kaffees. Keiner will sein Gesicht nach dem ersten Schluck verzerren und seinem Kaffee mit Unmengen an Zucker nachhelfen müssen. Der Kaffee-Markt ist überfüllt mit verschiedensten Kaffeesorten, Kaffeemaschinen und immer neuen Erfindungen, die jeder richtige Kaffeetrinker kennen muss. Was? Du trinkst keinen Kaffee? Das ist schon fast eine Lifestyle-Sünde!

Auf einen Kaffee mit einer Freundin gehen, eine Kaffeepause im Büro machen, eine große Tasse Kaffee zum Aufwachen trinken. Das heiße Getränk begleitet uns wie ein treuer Diener. Doch muss dieser Diener wirklich immer heiß sein?

 

Ein Heißgetränk wird kalt zubereitet

Der neueste Trend in der Kaffeewelt heißt “Cold Brew”, also kalt gebrüht. (Achtung, nicht verwechseln mit dem Eiskaffee!) Ja, es klingt komisch. Kalten Kaffee brühen? Aber es funktioniert und diese Zubereitung ist gar nicht so neu, wie man denkt.

Für viele moderne Kaffeegenießer ist ein richtiger Hype um die kalte Zubereitung entstanden. Dabei reicht diese Zubereitungsart bis ins 17. Jahrhundert zurück. Damals kamen Niederländer auf die Idee, Kaffee kalt zuzubereiten. Sie wollten einfach unabhängig von Hitzequellen sein und das Getränk besser lagern und verkaufen können. Eine gute Idee, wenn man bedenkt, dass damals nicht an jeder Ecke eine Kaffeemaschine stand…

 

Einfache Zubereitung mit vielen Vorteilen

In der heutigen Zeit erlebt der kalte Kaffee eine Revolution. Cold Brew wird zwischen 8 und 24 Stunden extrahiert. Dadurch entsteht ein intensives Aroma und der Säureanteil wird geringer, was magenschonend ist. Die besondere Art der Zubereitung wirkt sich auch auf den Geschmack aus.

Im Gegensatz zu einem abgekühlten Kaffee schmeckt der Cold Brew ganz deutlich süßer und durch den viermal höheren Koffeingehalt ist er ein echter Wachmacher. Fans des kalten Kaffees sagen, dass sie darin ein nach Mandeln und süßen Früchten duftendes Aroma erkennen. Gerade in der Sommerhitze ist der Cold Brew somit eine leckere Alternative zum heißen Kaffee oder zum kalorienreichen Eiskaffee. Ein Vorteil ist auch noch seine Haltbarkeit: im Kühlschrank aufbewahrt, ist er ganze fünf Tage genießbar.

 

Ein Kaffee, viele Einsatzmöglichkeiten

Abgesehen von der Erfrischung im Sommer, lässt sich der kalte Kaffee ausgezeichnet auch in das Nachtleben integrieren. Immer mehr Mischgetränke mit Cold Brew erobern zahlreiche Bars. Der sogenannte Cold-Brew-Gin-Tonic ist der ideale Afterwork-Drink. Auch in Kombination mit Whiskey oder einem Kräuterlikör ist Cold Brew ein Hit. So ist dieser kalte Kaffee abendtauglicher denn je. Eine starke Konkurrenz für Bier, Wein oder andere klassische Getränke und Cocktails. Auch Energydrinks zittern schon vor diesem Muntermacher!

Cold Brew Kaffee Rezept

Bestimmt fragst du dich, wie Cold Brew richtig zubereitet wird. Es ist ganz einfach. Du benötigst:

  • 100g Kaffee
  • 1 Liter Wasser
  • Kaffeemühle
  • Handfilter
  • 1 Liter Kanne

So bereitest du ihn zu:

Kaffee mahlen und mit kaltem Wasser vermischen. Zwischen 8 und 24 Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Danach Kaffeesatz ausfiltern und den Kaffee mit Wasser auffüllen, bis wieder 1 Liter erreicht ist. Fertig!

Kleiner Tipp: Die meisten Kaffeesorten schmecken nach 12 Stunden am Besten!

Spannende Variationen, die erfrischen

Suchst du nach einer alkoholfreien Variation mit Cold Brew, empfehlen wir folgende zwei Mischgetränke.

Besonders erfrischend schmeckt Cold Brew mit Tonic Water:

Dafür einfach 80 ml Cold Brew mit 220 ml Tonic Water und 3 bis 5 Eiswürfeln vermischen.

Auch mit Zitronensaft sorgt Cold Brew für kühle/coole Momente:

300 ml Cold Brew mit 20 ml Zitronensaft und 3 bis 5 Eiswürfeln servieren.

 

 

Text: HONGi / Bilder: Lood Goosen, Union Hand-Roasted Coffee

 

0 Comments

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This