Ab in den Urlaub: 7 hilfreiche Tipps gegen Jetlag

Du freust dich auf einen aufregenden Urlaub ganz weit weg von Zuhause. Doch statt einem spannenden Abenteuer, erlebst du Zombie-Tage wie bei einer echten Apokalypse. In diesem Fall bist allerdings du der Zombie, der durch die Gegend torkelt. Mit dunklen Augenringen und endloser Müdigkeit. Wovon wir sprechen? Von dem Phänomen namens Jetlag.

Der Begriff Jetlag kommt aus den englischen Worten für Flugzeug (Jet) und Zeitabstand (Lag). Jetlag entsteht, wenn mehrere Zeitzonen in kurzer Zeit überquert werden und die natürliche innere Uhr mit der neuen Uhrzeit nicht zusammenpasst. Eine einfache Sache, die einem den Urlaub vermiesen kann. Damit auch du Langstreckenflüge gut überstehst und deine Urlaubszeit vom ersten Tag an genießen kannst, haben wir 7 hilfreiche Tipps für dich, wie du den Jetlag bekämpfst!

 

Genügend Zeit einplanen

Es gibt kein Wunderrezept, wie Jetlag sofort verschwindet, allerdings kann man ihn schneller überwinden. Je mehr Zeitzonen überflogen werden, desto schlimmer fällt Jetlag in der Regel aus. Deshalb sollte man für jede überflogene Zeitzone mit einer Anpassungsdauer von einem halben bis hin zu einem Tag rechnen. Unser Tipp? Plane keine anstrengenden Touren und Tätigkeiten für die ersten Urlaubstage ein! Genieße die Ankunft und die ersten Tage in Ruhe, erhole dich langsam und gönne deinem Körper viel Entspannung. Auch die letzten ein bis zwei Tage solltest du dich schon langsam auf die Heimreise umstellen, oder nach der Rückkehr ein paar freie Tage zu Hause verbringen. Bedenke dies, bevor du die Länge deines Urlaubs festlegst! Erlauben es dein Kalender und dein Budget, wäre es ratsam bei sehr langen Flügen einen Zwischenstopp einzulegen. Verbringe diese Zeit völlig stressfrei und entspannt mit gutem Essen und langen Spaziergängen.

 

Vorbereitung ist die halbe Miete

Wer gegen das Jetlag-Monster vorbereitet kämpfen will, der sollte bereits zu Hause üben. Wenn du in Richtung Osten fliegst, probiere ein bis zwei Stunden früher schlafen zu gehen. Geht deine Reise in den Westen, halte dich länger wach. Dementsprechend solltest du dann auch deine Aufstehzeiten anpassen.Auch einige Bilder von deinem Urlaubsort an der Wand und ein paar Cocktails können dir helfen, um richtig in Stimmung zu kommen. Und vergiss nicht die Uhrzeit deiner Landung gut zu planen. Überprüfe, wann du an deinem Zielort ankommst. Solltest du schon um 6 in der Früh dort sein, könnte der erste Tag endlos werden und du wirst deine Augen kaum offen halten können. Womit wir wieder beim Zombie-Look wären… Vielleicht hängst du dir ein “Ich bin kein Zombie”-Schild in der Sprache der Einheimischen um? Sicher ist sicher…

 

Wer hat an der Uhr gedreht?

Hoffentlich du und das schon im Flieger. Wenn du die Uhrzeit sofort auf die neue Zeit umstellst, kannst du dich langsam an den neuen Rhythmus gewöhnen. So wirst du dein Unterbewusstsein an die neue Zeit gewöhnen. Klingt sehr simpel, aber es funktioniert! Unsere Augen glauben, was sie sehen und überzeugen auch unseren Körper davon.

 

Schlafen oder nicht schlafen?

Wenn du in den Osten fliegst, kannst du ruhig schon im Flieger die Augen zumachen. Achte darauf, dass du die Nacht davor zu Hause nicht genug schläfst, so wirst du im Flugzeug wegkippen wie nichts. Fliegst du in den Westen, sorge für genug Unterhaltung, damit du wach bleibst! Lustige Filme und Serien, vielleicht ein paar Spiele, wenn du nicht alleine fliegst. Bereite dich gut vor, denn es erwartet dich ein sehr langer Tag. Und wer schläft, der verliert!

 

Richtige Ernährung

Ja, richtig gelesen. Auch falsches Essen oder unpassende Getränke können deinen Jetlag verschlechtern. Je nach Reiseziel solltest du entweder zu Kohlenhydraten oder zu Eiweiß greifen. Bei Reisen in den Osten sind Kohlenhydrate die bessere Wahl, da diese schneller müde machen. Sollte die Reise in die andere Richtung gehen, so empfiehlt sich hingegen eiweißreiche Nahrung und der Verzehr von koffeinhaltigen Getränken, um das natürliche Schlafbedürfnis zu bekämpfen. Viel Wasser unterstützt zusätzlich die Anpassungsreaktionen des Körpers. Hingegen sollte Alkohol gemieden werden. Auch wenn so ein Gläschen Wein im Flugzeug schon sehr verlockend ist.

 

Ganz wie die Einheimischen

Du bist endlich angekommen, doch anstatt die Schönheiten des Ortes, bewunderst du dein neues Bett? Falsch! Geh raus, versuche von der ersten Minuten an den Tagesrhythmus des Zielortes zu leben. Es ist hart, aber sinnvoller als ein Nickerchen zwischendurch. Gerade die erste Nacht ist entscheidend. Du wirst sie eher durchschlafen, wenn du wirklich erschöpft bist. Lenke dich also bis zur Bettgehzeit ab. Am besten gelingt dies, wenn du deine Unterkunft verlässt. Zusätzlich zur Ablenkung hemmt Sonnenlicht die Produktion des Schlafhormons Melatonin und die frische Luft tut nach einem langen Flug auch sehr gut. Also raus aus dem Zimmer und vor allem Hände weg von deinem Bett!

 

Medikamente

Wenn du Medikamente zu bestimmten Uhrzeiten einnehmen muss, bespreche die Einnahme am Urlaubsort mit deinem Arzt. Von verschiedenen Mitteln, die gegen Jetlag wirken sollen, raten wir ab. Der Körper kommt mit der Umstellung selber zurecht. Ihn künstlich zu verändern, macht wenig Sinn. Am Ende machst du vielleicht mehr kaputt damit, als du denkst. Also konzentriere dich lieber auf die oben genannten Tipps anstatt zu glauben, dass es eine Wunderpille gibt, die deinen Körper komplett vom Jetlag befreit.

 

Checkliste für deinen Anti-Jetlag-Plan:

  • Anstrengende Aktivitäten, wie Touren, lange Ausflüge oder Adrenalin-Sport erst ab dem 3. Tag planen.
  • Den Schlaf-Wach-Rhythmus bereits vor Urlaubsbeginn langsam verschieben.
  • Vor der Reise in den Osten die Nacht davor weniger schlafen; bei einer Reise in den Westen genug Schlaf einplanen, um wach zu bleiben.
  • Ernährung am Reisetag nach dem Zielort planen: Reise in den Osten -> Kohlenhydrate, Reise in den Westen -> eiweißreiche Kost bevorzugen.
  • Ausstattung für den Flug: entweder Schlafmaske und Ohrenstöpsel (Reise in den Osten) oder viel Unterhaltung (Reise in den Westen).
  • Deine Uhr bereits im Flugzeug auf die neue Uhrzeit umstellen.
  • Erste Tage vor Ort ruhiger angehen, aber den Tagesrhythmus des Zielortes leben. Viel Zeit draußen verbringen.

Text: HONGi / Bild: stux 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This