Stressfreie Weihnachten zuhause – wie ihr die Feiertage besser übersteht

Die ruhigste Zeit des Jahres kann zugleich auch die stressigste sein. Der Gipfel ist meist Heiligabend: Oma und Opa kommen zu Besuch, ein riesiges Festtagsmahl muss aufgetischt werden und die Kinder quengeln natürlich, was das Zeug hält. Eigentlich solltest du dir nach dieser Zeit ein wenig Ruhe und Zeit zum Ausspannen verdient haben. Aber nein, fast vergessen, die Besuche bei den lieben Verwandten stehen ja auch noch an. Am ersten Feiertag geht es zur Tante, am zweiten Feiertag kommen deine Geschwister vorbei und am Abend fällst du dann erschöpft ins Bett und möchtest eigentlich nie wieder aufstehen.

So muss es aber nicht laufen. Um dem Weihnachts-Stress zu entgehen, ist eine langfristige Planung wichtig. Überlegt euch schon lange vor dem Weihnachtsfest, wie ihr die Feiertage gestalten möchtet. Setzt euch dafür an einen Tisch und bezieht auch, sofern vorhanden, die Kinder mit ein. Die würden sich mit Sicherheit auch freuen, wenn sie zumindest einen Tag zu Hause bleiben und sich mit den neuen Spielsachen beschäftigen oder gemeinsam mit Mama und Papa das neue Brettspiel ausprobieren können. Einfach mal abschalten, einfach mal faul sein, einfach mal den Tag im Schlafanzug verbringen. Und das Essen… Ja, das kann ja auch einfach mal der Pizzabote bringen 😉

Um diesen, in der heutigen Zeit schon beinahe als Luxus zu bezeichnenden, Zustand und die damit verbundene Ruhe, tatsächlich in die Tat umsetzen und genießen zu können, müsst ihr nur eines können: „Nein“ sagen. „Nein“ zu Einladungen. „Nein“ zu Besuchen bei euch. Das sollte man allerdings behutsam, in einem persönlichen Gespräch, mit Stil erledigen. Eventuell schlagt ihr gleich einen anderen Termin im Januar oder Februar für einen Besuch vor – warum auch nicht? Dann sind die Verwandten nicht verprellt und der freie Tag gehört euch.

Schauen wir uns doch kurz an, wie so ein Tag aussehen könnte:

Am Morgen läutet kein Wecker. Ihr steht auf, wann euch danach ist. Danach gibt es erstmal ein richtig gutes Frühstück. Vielleicht auch mal was richtig gehaltvolles wie süße Waffeln, mächtige Omelettes oder feine Palatschinken? Amerikanisches Frühstück mit Eiern und Speck oder doch die österreichische Variante mit Butter, Marmelade, Schinken und Käse?

Die Handys und Computer versteckt ihr am besten schon gleich am Vortag. Dieser Tag gehört euch. Zerstört ihn nicht mit Telefonaten, endloser Social Media-Nutzung und dem Beantworten von Emails.

Macht es euch nach dem Frühstück bequem und sucht euch ein gemütliches Plätzchen in den trauten vier Wänden. Ihr habt sicher noch Bücher zu Hause, die ihr immer schon lesen wolltet. Oder einen Film, den ihr schon immer mal sehen oder wiedersehen wolltet. Anschließend ein angenehmes Bad bei ruhiger Musik oder ein Album anwerfen, das ihr schon lange nicht mehr gehört habt. All dies sind bloß Inspirationen, schaut und hört auf euer Herz, was alles für euch ideal zum Entspannen geeignet wäre.

Kochen braucht ihr heute nicht. Das erledigt ja schließlich der Lieferdienst. Darf es Sushi, italienisch oder vielleicht was eher bodenständiges à la Schnitzel sein? Ganz, wie es euch beliebt. Dafür dürft ihr das Handy auch mal wieder kurz aus dem Versteck holen.

So sollte ein entspannter Weihnachtstag sein. Nehmt euch Zeit. Für euch. Ladet eure Akkus wieder auf, denn so ein Tag tut jedem mal gut.

🎄 Das HONGi Faultier-Team wünscht euch entspannte & schöne Feiertage! 🎄

Text: HONGi / Bild: Brooke Lark

0 Comments

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This