Schönheitsschlaf – So schläfst du dich schön

Wer sagt eigentlich, dass Schönheitsschlaf nur etwas für kleine – oder auch große – Prinzessinnen ist? Von Schönheitsschlaf profitiert ein jeder von uns!

Wie aber schaffen wir es, den normalen Schlaf so zu verwandeln, dass wir morgens nicht mit tiefen Augenrändern aufwachen und uns lieber nochmal im Bett umdrehen würden?

In diesem Beitrag möchten wir ein paar Tipps & Tricks vorstellen, die helfen, den Schlaf so zu gestalten, dass du morgens schöner und voller Energie in den Tag starten kannst!

Warum ist gesunder Schlaf so wichtig?

Ziemlich genau sieben Stunden schläft der Mensch im Durchschnitt. Das klingt doch nach gesundem Schlaf, oder? Die Aussage stimmt nur bedingt. Irrtümlicherweise verbinden nämlich viele Menschen die Dauer des Schlafs mit dessen Qualität. Dabei hat das Eine mit dem Anderem relativ wenig zu tun.

Laut Jürgen Zulley, Professor für Biologische Psychologie an der Universität Regensburg, hat richtig Schlafen etwas damit zu tun, ob und wie lange sich der Körper in der wichtigen Tiefschlafphase befindet. Denn erst dann fängt er an, sich zu erholen und zu regenerieren.

Das liegt daran, dass der Körper in dieser Phase des Schlafes wichtige Wachstumshormone, wie z.B. Somatropin, ausschüttet. Außerdem werden hier über den Tag hinweg erlebte Dinge verarbeitet und sortiert. Das Gehirn ist im Tiefschlaf dabei teilweise aktiver als im Wachzustand. Ausreichender, guter und vor allem tiefer Schlaf ist also enorm wichtig für Gesundheit und das generelle Wohlbefinden.

Falls du mehr über die Schlafphasen des Menschen erfahren möchtest, wirf einen Blick in unseren umfangreichen Blogbeitrag über die „Innere Uhr & Schlafrhythmus“.

 

Gibt es Schönheitsschlaf wirklich?

Die Schlafdauer ist folglich nicht wichtig für die Qualität des Schlafes. Trotzdem verbringen wir viel Zeit im Bett – warum diese also nicht perfekt nutzen und in einen Schönheitsschlaf umwandeln? Schließlich sind Wörter wie „Dornröschenschlaf“ und „Sleeping Beauty“ längst keine Mythen mehr. Ärzte und Wissenschaftler sind sich mittlerweile einig: Schönheitsschlaf gibt es tatsächlich!

Symptome von Schlafmangel kennt jeder: Tiefe Augenringe, blasse und trockene Haut. War die Nacht mal kürzer, fällt der morgendliche Blick in den Spiegel oft nicht leicht. Das oben bereits kurz genannte, nur im Tiefschlaf ausgeschüttete, Wachstumshormon Somatropin hilft dabei, Zellen zu erneuern und somit auch die Haut zu regenerieren.

Kommt der Schlaf zu kurz, kann das also tatsächliche Auswirkungen auf dein Erscheinungsbild haben. Fahle, blasse Haut ist dabei nur der Anfang. Ist der Schlaf aber auf Dauer gestört, kann das sogar dein Hautbild dauerhaft altern lassen und zu stärkerer Faltenbildung führen.

Wie schläft man sich schön?

Glücklicherweise gibt es so einiges an Tricks & Kniffen, die helfen, gut zu schlafen. Falls du nun also befürchtest, deshalb Falten & Co zu bekommen, mach dir keine Sorgen! Wir haben für dich die fünf wichtigsten Tipps für Schönheitsschlaf in einer Liste zusammengefasst:

1. Die richtige Matratze wählen

Die richtige Matratze ist das “A und O” für guten Schlaf. Denn nur wenn man bequem liegt, wird sich der Körper richtig entspannen. Eine gute Matratze sollte zudem ideal zum jeweiligen Körper passen, nach Maß, wie ein guter Anzug.

Das bedeutet wiederum, dass die Wahl der perfekten Schlafunterlage individuell erfolgen sollte. Idealerweise besteht sie aus unterschiedlichen Schichten und Materialien, die explizit an das jeweilige Liegegefühl, den gewünschten Härtegrad sowie den individuellen Lifestyle angepasst ist.

2. Regelmäßige Schlafzeiten

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier“ – es ist tatsächlich so, dass dein Körper über einen so genannten natürlichen Biorhythmus verfügt. Dieser ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich, maßgebliche Taktgeber sind allerdings äußere Einflüsse wie Licht und Temperaturen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass der menschliche Körper dazu neigt zu bestimmten Zeiten müde oder wach zu werden. Wenn du beispielsweise arbeitsbedingt jeden Tag auf 7 Uhr den Wecker stellst, merkst du vielleicht, dass du nach einer Weile automatisch, kurz vor dem Weckerklingeln, wach wirst. Zum Beispiel auch sonntags gegen 7 Uhr wach wirst – ohne dass du dir vorher einen Wecker gestellt hättest.

Unser Tipp: Mache dir dieses Wissen zu Nutze! Schaue dir an, wieviel Schlaf gesund ist und versuche mal, zwei Wochen lang zu regelmäßigen Zeiten zu Bett zu gehen und auch aufzustehen. Das Einschlafen zu regelmäßigen Zeiten kannst du dir z.B. auch mit Atemübungen erleichtern. Dein Körper wird den Rhythmus rasch übernehmen und das Einschlafen wird dir genauso leichter fallen, wie das Aufstehen. Mehr Informationen zu den Schlafphasen des Menschen findest du in diesem Artikel.

3. In hochwertige Bettwäsche investieren

Ähnlich wichtig wie eine gute Matratze, ist die Bettwäsche, die du verwendest. Bei der Wahl der richtigen Bettdecke ist es zum Beispiel wichtig, das Schlaf- und Raumklima sowie das eigene Wärmeempfinden zu berücksichtigen. Nichts stört einen guten Schönheitsschlaf mehr, als ständiges Schwitzen oder auch kalte Füße.

Die eigenen Vorlieben sollte man natürlich ebenfalls berücksichtigen. Vielleicht magst du lieber leichte Decken aus synthetischen Fasern, oder du frierst schnell und bevorzugst deshalb eher warme Decken aus Daunen oder Naturhaar? Manche sind auch Verfechter davon, nackt zu schlafen – gehörst du dazu? Hör auf jeden Fall auf dich selbst und die Signale deines Körpers. Oft kann es auch sinnvoll sein, die Decke je nach Jahreszeit zu wechseln. Auch bei Kissen gibt es große Unterschiede, die Einfluss auf das Schlafgefühl haben können.

Unser Tipp: Damit es im Bett richtig schön und kuschelig wird, solltest du auch in hochwertige Bettbezüge investieren! Gerade im Internet gibt es sehr viele Alternativen und die Wahl des richtigen Kopfkissenbezuges sollte mit Bedacht getroffen werden. Das Material muss sich für einen erholsamen Schönheitsschlaf unbedingt gut auf deiner Haut anfühlen.

4. Für gute Atmosphäre sorgen

Dass du abends zur Ruhe kommst und dich entspannen kannst, ist Voraussetzung für den perfekten Schönheitsschlaf. Dafür solltest du in deinem Schlafzimmer eine gemütliche Atmosphäre schaffen. Helfen kann hier zum Beispiel die richtige Wandfarbe. Verzichte auf eher knallige Farben, wie Rot oder Orange, und wähle sanftere bzw. ruhigere Farbtöne.

Auch die richtige Einrichtung ist wichtig. Das Schlafzimmer sollte als Ruhepol niemals überladen wirken. Das regelmäßige Aufräumen des Zimmers ist wichtig, um dort abends gut entspannen zu können. Wenn du außerdem noch die Lichter dimmen oder auch z.B. mit indirekter Beleuchtung via Deckenfluter arbeiten kannst, steht der abendlichen Ruhe-Stimmung nichts mehr im Wege.

Unser Tipp: Versuche vorm Schlafengehen die Nutzung von z.B. Smartphone nach Möglichkeit zu vermeiden! Das Surfen im Internet, Checken von Emails und Schreiben von Nachrichten bedeutet für den Körper emotionale und geistige Anspannung, was meist eher kontraproduktiv für einen erholsamen Schlaf ist. Generell sollte lieber auf die Nutzung von Bildschirmen (auch von Fernsehern, Laptops oder Tablets) vorm Schlafengehen verzichtet werden – weitere Details hierzu findest du in unserem gesonderten Artikel „Smartphones & Schlafstörungen“.

Entscheide dich lieber für ein gutes Buch oder für ruhige Musik. Für eine entspannte Atmosphäre sorgen hier zum Beispiel dezente Unterputz-Radios. Sie integrieren sich, ohne groß Aufzufallen, in das Raum-Ambiente.

5. Abschminken nicht vergessen

Zu guter letzt ein Tipp an alle Ladies: Damit sich die Haut im Schlaf auch wirklich regenerieren und so manches Wachstumshormon seine Magie entfalten kann, sollte die Haut abends optimal auf das Schlafengehen vorbereitet werden. Schminke dich dafür auf jeden Fall ab und reinige dein Gesicht gewissenhaft.

Unser Tipp: Die meisten Hersteller bieten sowohl für tagsüber als auch nachts unterschiedliche Pflegeprodukte an. Versuche es mal mit Nachtcremes, falls du diese bislang noch nicht genutzt hast! Diese unterstützen den nächtlichen Regenerationsprozess der Haut optimal und verleihen deinem Schönheitsschlaf das besondere i-Tüpfelchen.

Fazit

Guter Schlaf ist wichtig für die Gesundheit und das generelle Wohlbefinden. Es gibt kaum etwas, dass sich besser auf den Körper auswirkt, als eine erholsame Nacht. Wenn du neben deinen eigenen Wohlfühl-Ritualen noch einige unserer Tipps berücksichtigst, bist du auf dem richtigen Weg zu deinem idealen Schönheitsschlaf.

Text: HONGi 2018 / Bild: Kevin Laminto 

0 Comments

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kuriose Rekorde der Nacht

Von den Gipfeln der Schlaflosigkeit über die Königin des Schnarchens hin zu tierischen Schlafmeistern: Es gibt allerlei kuriose Rekorde der Nacht zu entdecken. In unserem heutigen Beiträg stellen wir dir unsere Favoriten vor.

read more

Entspannen wie ein Faultier

Faultiere sind die professionellsten Langschläfer – dementsprechend viel kann man sich bei Ihnen abschauen: Lerne zu entspannen wie ein Faultier!

read more

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This