HONGi kocht: 4 leichte Rezepte für Sommersalat

Lesedauer: ca. 5 Minuten

Sommer ist‘s, wenn die Sonne scheint, die Blumen blühen und der Wetterfrosch auf seiner Leiter immer höher klettert… Und dir, uns, sowie allen anderen manchmal nur eines ist: HEISS. Kochen? In der Küche? Jetzt? Scherz, lass nach.

Sobald die Temperaturen sich jenseits der 30 Grad-Marke bewegen, möchten nur die wenigsten mehr Zeit als unbedingt notwendig in der Küche verbringen. Verständlich! Lacht die Sommersonne vom strahlend blauen Himmel, gibt es draußen so viel Schönes zu unternehmen und zu erleben: Eis schlecken, unter Bäumen träumen, im Wasser Planschen… Wenn schon schwitzen, dann bitte unter den heißen Sonnenstrahlen an der frischen Luft und nicht hinter dem heißen Herd in vier engen Küchenwänden.

Soweit, so sommerfit. Allerdings gibt es da jemanden, der für derartige Sommerlaunen so gar kein Verständnis hat: Der Magen. Früher oder später wird er sich mit einem ungeduldigen Knurren melden, Sommerhitze hin oder her. Komplett egal, weil die Ernährung lässt sich kurzerhand doch ganz einfach auf Schleckeis, Eistee und Cold Brew umstellen, meinst du? Durchaus keine schlechte Idee, allerdings steht zu befürchten, dass dein Magen dir ein solches Ernährungsprogramm erst recht übel nimmt – im wahrsten Sinne des Wortes… Was also tun?

Erfrischend, lecker und gesund, sättigend, aber leicht. Und wenn es um die Zubereitung geht, bitte unkompliziert und flott: So soll sie sein, die perfekte Sommerküche. Eine Speise, die all das vereint und obendrein wunderbar wandelbar ist, heißt: Salat. Wir präsentieren dir 4 sommerliche Salatkreationen, garantiert hitzetauglich, von herzhaft bis fruchtig. Die Salate sind schnell und einfach auf den Tisch gezaubert, machen angenehm satt und helfen dir dank kühlender Zutaten auch an den heißesten „Hundstagen“, cool zu bleiben.

 

leichter-sommersalat-rezept

 

Eiskalte Erfrischung: Wassermelonen-Gurken-Salat mit Feta

Dieser sommerliche Salat ist deine perfekte Wahl für richtig heiße Sommertage: Mit erfrischender Wassermelone, knackiger Gurke, kühlender Minze und einer spritzigen Zitrusnote verpasst er dir einen ordentlichen Frischekick!

Du benötigst:

  • 1/2 Wassermelone
  • 1 Salatgurke
  • 250 g Feta
  • 1 Handvoll Basilikum
  • 1 Handvoll Minze
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL Blütenhonig
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • Salz und Pfeffer

So geht das:

Die Wassermelone „aushöhlen“ und das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. Die Wassermelonenstücke mit den Gurkenscheiben in eine Schüssel füllen und im Kühlschrank kaltstellen.

Den Feta klein würfeln. Die Kräuter waschen, die Blätter abzupfen und grob hacken. (Dabei nach Geschmack zwei EL Kräuterblätter ganz lassen und für die Garnierung beiseite legen.) Die Zitronenhälfte waschen, auspressen und die Schale in Zesten abreiben.

Für das Dressing 1 EL Zitronensaft mit Essig und Honig glatt verrühren, zuletzt das Öl untermixen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die vorbereitete Salatschüssel aus dem Kühlschrank holen. Die Fetawürfel und die gehackten Kräuter dazugeben und mit den Wassermelonen- und Gurkenstücken vermengen. Das Dressing darüber gießen und alles nochmals gut durchmischen. Mit den beiseite gelegten Kräuterblättern und den Zitronenzesten bestreuen und servieren.

Unser Tipp:

Genieße den Salat am besten eiskalt: Nimm die Wassermelonen-Gurken-Mischung erst unmittelbar vor dem Servieren heraus, mische die übrigen Zutaten darunter und übergieße alles mit dem Dressing.

 

 

Beerig, fruchtig, gut: Bunter Spinat-Beeren-Salat

Hier treffen sommerliche Früchtchen auf knackiges Gemüse: Ein gesunder Salat, der satt macht und dir mit seiner fruchtigen Note laue Sommerabende versüßt!

Du benötigst: 

  • 150 g Babyspinat (oder Blattsalat, z.B. Eisbergsalat)
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 50 g Himbeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 EL Himbeeressig
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Senf
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl

So geht das:

Spinatblätter verlesen und waschen. Tomaten waschen und, je nach Größe, halbieren oder vierteln. Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden: Dabei das Grün für die Garnierung beiseitelegen. Himbeeren und Heidelbeeren verlesen und ebenfalls waschen. Schnittlauch zu kleinen Röllchen hacken.

Für das Dressing die beiden Essige mit Senf, Zucker, Salz und Pfeffer verquirlen. Zuletzt das Olivenöl untermixen.

Salat, Tomaten, Frühlingszwiebel, Beeren und Schnittlauch in einer großen Salatschüssel vermengen. Das Dressing darüber gießen und gut durchmischen. Mit dem Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen und schmecken lassen!

Unser Tipp:

Gieße das Dressing erst kurz vor dem Servieren über die vorbereitete Salatmischung: Die Beeren und das Gemüse würden sich sonst zu stark mit der Flüssigkeit vollsaugen, wodurch der Salat beim Auftischen nicht mehr knackig-frisch, sondern eher „matschig“ und unansehnlich wäre.

 

 

Mediterranes Urlaubsfeeling: Nudelsalat „Caprese“

Ein Sommer in „bella Italia“… Einfach traumhaft, oder? Mit diesem aromatischen Salatrezept zauberst du dir italienisches Urlaubsfeeling und „la dolce vita“ ganz einfach in deine Salatschüssel. Buonissimo!

Du benötigst:

  • 300 g Nudeln (z.B. Hörnchen)
  • 2 Handvoll Rucola
  • 150 g Cocktailtomaten
  • 1/2 Rote Zwiebel
  • 125 g Mozzarella
  • 1/2 Zitrone
  • 3 EL Aceto Balsamico (Essig)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 2 EL Basilikumblätter

So geht das:

Die Nudeln laut Packungsanleitung kochen und vollständig abkühlen lassen.

Den Rucola verlesen und waschen. Die Cocktailtomaten waschen und nach Geschmack halbieren oder vierteln. Zwiebel schälen und in sehr dünne Ringe schneiden. Mozzarella abgießen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zitrone waschen, auspressen und die Schale fein abreiben.

Die abgekühlten Nudeln mit dem Rucola, den Tomaten, den Zwiebelscheiben und der Zitronenschale in eine Salatschüssel füllen und alles gut miteinander vermengen.

Den Essig mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermixen. Das Dressing über die vorbereitete Salatmischung gießen und alles gut durchmischen. Mit den Basilikumblättern bestreuen, mit einigen Spritzern des ausgepressten Zitronensafts beträufeln und genießen!

Unser Tipp:

Wir empfehlen, für dieses Rezept kleine Mozzarellabällchen zu verwenden: Zum einen „isst“ das Auge bekanntlich mit, zum anderen sparst du so einen Arbeitsschritt, da das Kleinschneiden des Käses entfällt.

 

 

Der Klassiker: Sommerlicher Wurstsalat

Die gute Nachricht für die Fleischtiger unter uns lautet: Leichte, frische Sommerküche bedeutet nicht, dass du auf Wurst und Fleisch verzichten musst! Wir haben den pikanten Salatklassiker für dich in „sommerliches Gewand“ gesteckt.

Du benötigst:

  • 200 g Extrawurst
  • 125 g Vogerlsalat (oder dein Lieblingsblattsalat)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Radieschen
  • 50 g Essiggurkerl
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 3 EL Weißweinessig
  • 1 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 4 EL Öl

So geht das:

Die Extrawurst in kleine Streifen oder Würfel schneiden. Den Salat waschen und verlesen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, dabei das Grün für die Garnierung zur Seite legen. Die Radieschen waschen und in dünne Streifen schneiden. Essiggurkerl abseihen und in kleine Stücke schneiden. Alles in eine weite Salatschüssel füllen.

Den Schnittlauch ebenfalls waschen und fein hacken. Für das Dressing die Schnittlauchröllchen mit Essig und Senf verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und zuletzt das Öl untermixen.

Das Dressing über die vorbereitete Salatmischung gießen und alles gut miteinander vermengen. Den Wurstsalat mit dem beiseite gelegten Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen und loslöffeln!

Tipp:

Du möchtest noch „unbeschwerter“ genießen? Dann ersetze die Extrawurst zum Beispiel durch feinen Putenschinken. Oder darf dein Salat ruhig etwas herzhafter ausfallen? Dann verfeinere ihn mit ein paar Würfeln Käse: Besonders gut dazu passen Emmentaler oder Gouda.

sommersalat-tomaten-rezept

Na, bist du schon „heiß“ auf eines der Rezepte? Lass es uns wissen, indem du uns ein Kommentar hinterlässt. Oder poste ein Bild von deinem „Sommer auf Salatblatt“ auf Instagram mit #hongikocht. Wir freuen uns darauf! 

Text: HONGi / Bilder: Ive Erhard, Lefteris kallergis und Augustine Fou

Bist du bereit für dein neues Schlaferlebnis?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Zahlungsarten

    

Verschickt mit

 & 

Folge Uns

       

Geprüft von

Copyright © 2020 HONGi die Faultiermatratze

Pin It on Pinterest

Share This