Raus aus dem Bett: Aufstehen mit nur 3 Tipps leicht gemacht

Mal ganz ehrlich, das tägliche frühe Aufstehen ist selten schön. Oft magst du dir denken: „Ich bin doch gerade erst eingeschlafen und schon muss ich wieder raus!“ Dabei ist es gerade so gemütlich im Bett: Die warme Decke, die dich umarmt. Das weiche Kissen, das deinen Kopf streichelt. Und wenn du das Glück hast auf einer Faultiermatratze zu liegen, ist es kaum vorstellbar, dass du diesen Ort der Ruhe und Geborgenheit nun verlassen musst. Das Leben ist aber kein Ponyhof und du musst raus aus dem kuscheligen Bett. Ein wenig angenehmer kannst du dir das Aufstehen dennoch gestalten…

 

Guten Abend, gute Nacht

Um morgens besser aufstehen zu können, musst du dafür sorgen, dass dein Abend nicht zu aufregend wird und deine Nacht ruhig und angenehm verläuft. Regel Nummer eins für deine bessere Nacht lautet: kein schweres und fettiges Essen vor dem Schlafengehen. Dein Magen wird sonst viel zu sehr belastet und das ist für einen erholsamen Schlaf ein Todesurteil. Zuviel trinken hilft auch nicht, außer du findest es besonders toll nachts mehrmals auf die Toilette gehen zu müssen. 

Durchlüfte abends kräftig dein Schlafzimmer, das hilft dir dabei, den für erholsamen Schlaf notwendigen Sauerstoff zu erhalten. Zudem verbessert ein gut durchlüftetes Zimmer natürlich auch das Raumklima und das ist für einen wohligen Schlaf sehr entscheidend. Für ein angenehmeres Raumklima können auch schon ein paar Pflanzen im Schlafzimmer einiges beitragen.

Greife abends lieber zur angenehmen Musik. Ja, so ein nervenzerfetzender Thriller im TV hat zwar auch etwas, dennoch müssen wir dir davon dringend abraten. Du machst das, um dein Unterbewusstsein zu beruhigen. Auch die abendlichen Gespräche sollen eher positiver Natur sein. Wenn dich Probleme oder viel zu viele To-Dos beschäftigen, kannst du dir eine Liste schreiben. So bist du dir sicher, dass du nichts vergisst und dein Kopf wird abends frei bleiben. Nimm deine Probleme nicht mit ins Bett, kläre sie – so gut es geht – bereits tagsüber, oder fixiere einen Tag, an dem du sie angehen willst. Freier Kopf ist ein elementarer Bestandteil von guter Schlafhygiene.

 

Durchleuchte deinen Morgen

Erkenntnisse aus der menschlichen Chronobiologie beziehen sich speziell auf die Lichtverhältnisse beim Aufwachen: Beim Aufstehen solltest du, besonders in der dunklen Jahreszeit, so schnell wie möglich das Licht aufdrehen. Sollte es schon hell sein, dann lass das Licht auch ins Zimmer. Auch künstliches Licht kann dir helfen, besser aufzuwachen – besonders gut geeignet sind hierbei Tageslichtwecker.

Gutes AufstehenTageslichtwecker werden allmählich immer heller und wecken dich dadurch auf langsame und sanfte Weise. Unterschiedliche Modelle mit verschiedenen Lichtstärken gibt es in großer Auswahl auf dem Markt. Vom ganz einfachen Lichtwecker hin zum Vollspektrum-Tageslichtwecker, der sogar farblich einen Sonnenaufgang imitiert, ist alles dabei. Um wirklich wach zu werden haben diese Wecker meist einen zusätzlichen Audio-Ton, der sich auch individualisieren lässt. Wahlweise kannst du dich mit Naturgeräuschen, dem Radio oder deiner Lieblingsmusik wecken lassen.

 

Gutes Aufstehen – guter Tagesbeginn

Nach dem Aufwachen solltest du nicht sofort aus dem Bett springen. Gönn dir noch ein paar Minuten und lass den Tag ruhig beginnen. Stehe zudem früh genug auf – lieber ein paar Minuten früher aus den Federn, als nach dem Aufstehen sofort auf Hochtouren kommen zu müssen.

Belaste dich nicht gleich mit den Aufgaben des bevorstehenden Tages, konzentriere dich auf das Naheliegendste, dein Frühstück, die Körperpflege, das Ankleiden. Höre Musik, die dir gefällt und Freude bereitet! Dein Lieblingssong oder etwas anderes Beschwingtes wird dir gleich mehr Schwung für den Tag verleihen.

Wenn du genug Zeit für deinen Kaffee, eine Zeitung, oder sogar eine kurze Yoga-Übung einplanst, wirst du besser gelaunt und fit in den Tag starten. Ohne Stress und ohne gehetzt zu sein. 

Weitere nützliche Tipps für einen schönen Morgen findest du übrigens in unserem Blogbeitrag „3 Tipps für stressfreie Guten Morgen“. Und falls du noch keine Abendroutine hast, die dir deinen Morgen erleichtert, lass dir von uns in diesem Blogbeitrag helfen. 

Zum Abschluss aber auch noch ein zusätzlicher Tipp: Versuche doch einmal dann aufzustehen, wenn du erstmalig aufwachst. Möglicherweise ist das genau dein Schlaf-Rhythmus? Vielleicht bist du ein Typ, der gar mit 6 Stunden Schlaf auskommt? Teste es aus, denn so findest du die für dich optimalen Schlafgewohnheiten umso schneller.

 

Text: HONGi / Foto: pixel2013, fancycrave1

Bist du bereit für dein neues Schlaferlebnis?

5 Kommentare

  1. Seit ich mein Boxspringbett habe, fällt mir das Aufstehen noch viel schwerer. Es ist einfach zu gemütlich. Ich möchte aber auch produktiver in den Tag starten und früher aufstehen. Sie sagen, dass Tageslicht auf natürliche Weise wacher macht – da lasse ich im Sommer ganz einfach die Rollos oben und erwache mit dem ersten Sonnenstrahl.

    Antworten
  2. Danke für deinen Artikel bezüglich „Gutes Aufstehen will gelernt sein“. Ich schlafe in letzter Zeit überhaupt nicht gut. Ich habe mir gedacht, dass dies an meiner alten Matratze liegt. Vielleicht sollte ich mir eine neue kaufen. Danke für den Tipp mit den Pflanzen. Ich werde mir auf jeden Fall eine zulegen.

    Antworten
    • Sehr gerne. Wenn du weitere Tipps zum besseren Schlaf suchst, durchstöbere unseren Blog.

      Liebe Grüße
      dein HONGi Team

      Antworten
  3. Ich denke, dass es auch unbedingt auf ein gutes Bett ankommt. Wie Sie bereits sagen, fördern auch Pflanzen das Raumklima für einen guten Schlaf. Ich informiere mich vor dem Kauf von Bett und Matratze ausgiebig und mache auch vom Rückgaberecht gebrauch, sofern dies nötig ist. Vielen Dank für Ihren Beitrag!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr lesen

Zahlungsarten

   
 

Verschickt mit

 & 

Folge Uns

       

Geprüft von

Copyright © 2020 HONGi die Faultiermatratze

Pin It on Pinterest

Share This