Erstelle dir deine persönliche Faultiermatratze in nur drei Minuten

4 Tipps für besseren & gesünderen Schlaf im Herbst

Der Wechsel der Jahreszeiten ist in vollem Gange, die Temperaturen beginnen spürbar zu sinken, die Tage werden merklich kürzer: Der Herbst ist eine Phase der Umstellungen und Veränderungen, die auch auf die Schlafqualität Auswirkungen haben.

Zum Glück kann man auch und gerade in dieser Phase mit ein paar einfachen Maßnahmen zu einem deutlich gesünderen Schlaf kommen. In Rahmen dieses Beitrags haben wir 4 Tipps für dich zusammengestellt, wie du gut durch die wechselhafte Herbstzeit kommst.

Innere Uhr & Schlafdauer auch im Herbst beachten

Im Sommer gewöhnen sich viele Menschen – dank vieler Sonnenstunden, der Wärme und z.B. netter Abende mit Freunden & Familie – die langfristig eher negative Angewohnheit an, weniger pro Nacht zu schlafen, als sie eigentlich sollten. Dies rächt sich im Herbst, wenn die Sonne früher untergeht und die Tage kürzer werden.

Mit der Umstellung auf die kältere Jahreszeit beginnt dann die Grippesaison, was jedoch nicht nur an den wechselhaften Temperaturen liegt: Gerade bei unausgeschlafenen Zeitgenossen erhöht sich die Anfälligkeit für Erkältungen deutlich. Das Immunsystem ist geschwächt und die Abwehrkräfte schwächeln dahin.

Im Normalfall spüren wir das körperliche Bedürfnis nach Schlaf. Wie viel Schlaf wir benötigen, ist jedoch individuell verschieden und kann von Mensch zu Mensch variieren. Auch beeinflussen dabei Geschlecht, Körperbau sowie Lebensalter die jeweils ideale Schlafdauer & die individuellen Schlafphasen.

Gerade im Herbst sollte man aber auf die innere Uhr hören und darauf achten, dass man den eigenen Schlafumfang sowie die Schlafdauer im Auge behält.

Herbstlichen Ernährungsstil für gesünderen Schlaf optimieren

Frisches Obst und Gemüse sollten auch im Herbst eine größere Rolle in der eigenen Ernährung spielen. So werden Abwehrkräfte und Immunsystem aufgebaut und der eigene Körper für den Winter gestärkt.

Abends, kurz vor dem Einschlafen, sollten schwere Lebensmittel und besonders fettige Gerichte eher gemieden werden. Der eigene Körper dankt es mit einem tieferen sowie ruhigeren Schlaf und das morgendliche Erwachen und Aufstehen fällt allgemein leichter.

Auch die Flüssigkeitsaufnahme darf nicht unterschätzt werden: Der menschliche Körper tendiert dazu, im Herbst weniger nach Wasser zu dürsten, da im Vergleich zum Sommer die niedrigeren Außentemperaturen und weniger Sonne auch weniger Schwitzen nach sich ziehen. Circa 2 Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen, ist demnach auch im Herbst fundamental für einen gesünderen Schlaf.

Körperliche Bewegung im Herbst für gesünderen Schlaf nutzen

Bevor man sich im nahenden Winter daheim oder gar im Fitnessstudio verbarrikadiert, lässt sich die zumeist eher ausgeglichene herbstliche Klimaphase dazu nutzen, körperlich aktiv zu sein und z.B. Sport im Freien zu treiben.

Auch wenn man selbst nicht zu den größten Sportskanonen zählt, tun frische Luft und etwas körperliche Bewegung im Freien bei gemäßigten Umgebungstemperaturen dem Körper gut.

Es muss ja auch nicht gleich ein Marathon sein – schon regelmäßige Spaziergänge sind gut für Geist wie Körper und haben den positiven Nebeneffekt, dass man etwas mehr Tageslicht abbekommt (ein nicht zu unterschätzender Faktor, gerade bei stets kürzer werdenden Tagen).

Raumklima des Schlafzimmers auch im Herbst im Auge behalten

Man glaubt es kaum, aber eigentlich ist der Herbst eine der besten Jahreszeiten für das Raum- bzw. Schlafklima: Die zumeist eher milden Außentemperaturen ermöglichen es, die Temperaturen innerhalb der eigenen vier Wände zwischen den als ideal betrachteten 20 und 22 Grad Celsius zu halten, ohne dass der Einsatz von Klimaanlagen oder Heizungen vonnöten ist.

Einzig hinsichtlich der Luftfeuchtigkeit sollte man etwas aufpassen: Der optimale Anteil im Schlafzimmer liegt bei etwa 50% Luftfeuchtigkeit. Liegt der Wert dauerhaft darunter, so kann sich die Anschaffung eines Luftbefeuchters durchaus lohnen.

Davon abgesehen, ist es sinnvoll, die Schlafzimmerfenster an den etwas sonnigeren Herbsttagen so lange wie möglich offen zu lassen: Die Sonne und die frische Luft reinigen den Raum und sorgen für ein gutes Raumklima. Dies ist übrigens auch im Kampf gegen lästige Mitbewohner wie Milben eine nützliche Maßnahme.

Weitere nützliche Tipps & Tricks zum Einschlafen findest du in weiteren Beiträgen unseres Blogs, u.a. könnte dir die „4-7-8“-Atemübung aus dem Yoga-Bereich helfen oder du schaust dir an, ob die Nutzung deiner elektronischen Geräte evtl. deinem Schlaf schadet.

Text: HONGi 2018 / Bild: Elora Allen auf Unsplash

0 Comments

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

7 Tipps damit Kinder besser einschlafen können

In unserem Beitrag zu den Themen Schlaf & Schwangerschaft („Schwanger: Plötzlich wird vieles anders„) sind wir bereits auf so manche Herausforderung eingegangen, die kommender Nachwuchs für werdende Mütter bereithalten kann.

Mehr Lesen

Einschlafen wie ein Yogi: Die „4-7-8“-Atemübung

Manche Menschen können binnen Sekunden einschlafen, andere leiden darunter, oft stundenlang wach zu liegen und kaum Nachtruhe zu finden. Herumwälzen von einer Seite auf die andere, ein Gedanke jagt den nächsten, man kommt nicht zur Ruhe, selbst das Schäfchen zählen ist allenfalls ein verzweifelter Versuch ins Land der Träume einzudringen…

Mehr Lesen

HONGi Spende für guten Zweck

Matratzen-Kaufberater Tim Seichter hat nach seinem HONGi Matratzentest seine Faultiermatratze dem Verein „Bürger für Obdachlose“ als Spende überlassen.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: info@hongi.com
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This