Gefangen im Teufelskreis: So geht Shoppen richtig

Lesedauer: ca. 4 Minuten

 

Du trägst gefühlte 50 volle Taschen in jeder Hand. Damit das nicht zu leicht ist, hast du auch noch zwei Kartons unter jedem Arm eingezwickt. Dazu ist dir viel zu heiß und vor dir liegen mehr Stufen als im Lied “Stairway to Heaven”. Ein Lift? Fehlanzeige! Da musst du durch. Also los geht’s. Wir alle wissen, wie du dich am Ende der Stiegen fühlen wirst und wie du bereits jetzt schon aussiehst – nachdem du es quer durch die Stadt bis zu deinem Haus geschafft hast. Und jetzt kann uns bitte jemand erklären, wieso Shoppen cool sein soll und angeblich Spaß macht? 

Aber Stopp! Hey! Klar macht Shoppen Spaß. Man muss es nur richtig machen. Entweder du hast so viel Geld wie Paris Hilton und somit zwei starke Bodyguards, die im Gänsemarsch hinter dir her laufen und all deine Tütchen tragen. Oder du bist so wunderbar und unwiderstehlich, dass dein Partner den ganzen Tag deine Einkäufe schleppt. (Hier empfehlen wir die ersten drei Monate des Verliebtseins auszunutzen. Da machen es fast alle Männer. Weil Hormone und Angeberei. Und so weiter.)

Bist du aber eine Normalsterbliche, vielleicht sogar ohne Partner, bleibt dir nur noch diese unmögliche Tasche auf Rollen übrig, wenn du ohne Schäden größere Einkäufe überleben willst. Das ist allerdings so eine Sache – will ich mich quälen oder suuuuper uncool ein “Wagerl” hinter mir her ziehen? Wir sind uns sicher, ausnahmslos alle Fashion-Influencer wählen lieber einen Schuss ins Knie, als mit so einem Trolley öffentlich gesehen zu werden. Und ein wenig verstehen wir es auch. Also was bleibt dir übrig? Sich verschwitzt durch die Stadt zu quälen. Vollgepackt! Außer…

 

Die ganze Welt in meiner Wohnung

Noch heute vergöttern wir den Menschen, der auf die Idee kam, einen Online-Shop zu starten. Das war bereits 1989. Damals gingen die ersten Webseiten online und kurz darauf auch schon die ersten Online-Shops. Damals waren es allerdings nur ganz einfache Listen von verfügbaren Produkten. Wolltest du etwas kaufen, musstest du also aktiv den Verkäufer kontaktieren. Datenschutz? Gab es nicht. Alles geschah im vollsten Vertrauen in das Gute im Menschen. Damals war die Internet Gemeinschaft allerdings so klein, dass es keine gröberen Probleme mit dieser Art von Online-Shopping gab. 

Langsam entwickelten sich Online-Shops weiter und die zwei größten Vorreiter und Richtungsgeber waren das Auktionshaus E-bay und – welche Überraschung – Amazon! Beide starteten im Jahr 1995 und waren große Vorbilder für weitere Online-Shops. Hiermit wollen wir unser Danke aussprechen. Ohne euch würde es uns heute vielleicht gar nicht geben. 

 

Hände frei, Brieftasche leer

Kommen wir noch kurz zurück zu dem Szenario am Anfang unserer Geschichte. Stelle dir vor, du kommst völlig fertig, verschwitzt und müde nach Hause. Endlich wirst du die Taschen los und denkst darüber nach, wieso du dir das Ganze überhaupt angetan hast. Menschenmengen in Geschäften, Menschenmengen vor Umkleidekabinen, Menschenmengen an der Kassa und sogar draußen. Überall nur Menschenmengen. Und dann fällt dir dein Computer ins Auge und alles wird plötzlich so klar. Dein nächster Einkauf wird online geschehen. In einer Welt, wo du nicht mehr stolpern kannst. In einer Welt, in der du alles problemlos zurückgeben kannst, ohne leicht rötlich an der Kassa erklären zu müssen, wieso die Hose in Größe “S” doch nicht auf deinen J.Lo. Po gepasst hat. 

Online ist es so schön. Man kann ungeschminkt, in Jogginghose, beim schlimmsten Unwetter shoppen gehen. Ohne Verkäufer grüßen zu müssen. Ohne nett und höflich zu sein. Alles wird nach Hause geliefert, zu Hause probiert und in Ruhe überlegt, ob es passt. Herrlich. 

 

Offline vs. online

Klar. Manchmal brauchen wir die Wärme in den Augen des Verkäufers. Manchmal brauchen wir jemanden zum Reden. Manchmal wollen wir uns in eine viel zu enge Umkleidekabine quetschen, um danach stolz mit einem Marken-Tütchen durch die Gegend spazieren zu können. Dennoch ist der Trend eindeutig. Online-Shoppen verdrängt langsam das Offline-Shoppen. Das haben bereits auch Lebensmittelgeschäfte und Drogerien erkannt. Sie liefern dein Essen und deine Kosmetik bis vor die Tür. Kein sich schämender Ehemann mehr, der Tampons für seine Frau kaufen muss. Keine Verlegenheit in den Augen der Verkäuferin, wenn sie Intimprodukte durch die Kasse zieht. (Und gerade dann wird der Code von der Kasse nicht erkannt. Wetten?) 

Online Shopping bietet unzählige Möglichkeiten. Hier und jetzt. Ohne sich viel bewegen zu müssen, zu jeder Uhrzeit. Willst du am Sonntag um 23:15 Uhr vergleichen, wo du die besten Kopfhörer zum unschlagbaren Preis bekommst? Kein Problem! Du kannst ohne langes Suchen den besten Preis finden und sofort das kaufen, worauf du Lust hast. 

Kein Wunder also, dass die Anteile der Online-Käufe nicht nur in Österreich kontinuierlich steigen. Das bestätigt auch folgende Statistik, die zeigt, dass im Jahr 2018 bereits 70% aller Österreicher zumindest ein Mal etwas online gekauft haben. Die Statistik erfasst das Jahr 2019 nur bis zum 2. Quartal, wir vermuten also, dass die Zahl heuer weiterhin steigen wird. 

Das Online-Einkaufen ist schneller, einfacher und bequemer. Es ist in der heutigen Welt, wo alles so schnelllebig ist, eine willkommene Entlastung für alle, die viel zu wenig Zeit haben. Oder die alles bequem und unkompliziert erledigen wollen. 

Und gerade jetzt, vor Weihnachten, werden alle Online-Shops richtig zum Glühen gebracht. Allerdings dürfen wir noch einen wichtigen Feiertag vor Weihnachten nicht vergessen! Richtig. Was für Beschenkte Weihnachten ist, das ist für alle Online-Shopper Black Friday. Der Shopping-Tag des Jahres. Schnäppchenjäger können bereits jetzt kaum noch schlafen. Gehörst du auch dazu? Glück gehabt!

Auch wir bei HONGi lieben den schwarzen Freitag. Auch wir wollen bei diesem Ereignis nicht fehlen. Deshalb verraten wir dir schon heute: Wenn du deinen Schlaf endlich verbessern möchtest, bekommst du am Black Friday eine einzigartige Gelegenheit dazu: Unser Black Friday Angebot wird dich umhauen (oder besser gesagt ins Bett hauen). 

Schaue unter https://hongi.com/lp/black-friday/ und wenn du vor allen anderen deine Faultiermatratze ergattern möchtest, melde dich für unseren Schlafratgeber an und du bekommst noch vor dem Black Friday unseren Rabattcode per E-Mail zugeschickt. Bist du dabei? 

 

Text: HONGi / Bild: Rawpixel

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This