Mittagsschlaf soll für bessere Gedächtnisleistung bei Kindern sorgen

Mittagsschlaf ist gesund. Viele Eltern und Pädagogen glauben seit Jahren daran. Denn ein ausgeschlafenes Kind ist ein braves Kind. Auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Schlafforschung sprechen für ein Nickerchen zu Mittag. Denn dieses soll eine Verbesserung der Gedächtnisleistung von kleinen Kindern unterstützen.

Im Rahmen einer Studie der Universität von Massachusetts an 49 Kindern im Alter zwischen 3 und 5 Jahren wurde festgestellt, dass ein kleines Nickerchen in Kombination mit einem erholsamen nächtlichen Schlaf Kindern dabei helfen kann, ihre emotionale Gedächtnisleistung zu steigern und zu vertiefen.

Während der Studie wurden den Kindern neutrale Bilder von männlichen und weiblichen Gesichtern gezeigt und dazu sowohl positive als auch negative Assoziationen und Eigenschaften der Personen vermittelt. Im Anschluss daran wurde das emotionale Gedächtnis der Kinder in Bezug auf die gezeigten Gesichter getestet. Kinder mussten bewerten, ob die gezeigten Menschen lieb oder gemein waren. Dies erfolgte sowohl direkt nach dem Zeigen der Bilder als auch nach einer Pause, in welcher eine Hälfte der Kinder ein Nickerchen hielt während die andere Hälfte eine stille, aber wache Spielzeit hatte. Aber auch am nächsten Tag wurden die Kinder zu den Gesichtern und ihren Eigenschaften befragt.

Am ersten Tag fanden die Wissenschaftler keine signifikanten Unterschiede in der emotionalen Gedächtnisleistung der Kinder. Einen Tag später offenbarte sich jedoch ein anderes Bild: Nach einer erholsamen Nacht zeigten sich im Vergleich beider Gruppen deutliche Unterschiede in der Qualität des Abrufs emotionaler Gedächtnisinhalte.

Die Kinder mit einem Nickerchen am Vortag konnten sich deutlich besser an die gezeigten Gesichter und ihre emotionalen Attribute erinnern, als diejenigen ohne Mittagsschlaf. Laut Rebecca Spencer, der leitenden Neurologin der Studie, deuten die Forschungsergebnisse darauf hin, dass sich Gedächtnisleistungen von kleinen Kindern durch ungefähr 70-minütige Nickerchen positiv beeinflussen lassen, sofern auch nachts eine entsprechende Ruhe gewährleistet ist.

Dennoch muss man beachten, dass das Schlafbedürfnis der Kinder ab 3 Jahren sehr unterschiedlich ausfällt. Bei manchen Kindern kann ein Nickerchen zu nächtlichen Schlafschwierigkeiten führen. Deshalb sollte man darauf achten, dass Kinder zum Mittagsschlaf nicht gezwungen werden und auch nicht zu lange schlafen. Sollte sich der nächtliche Schlaf durch den Mittagsschlaf verschlechtern, wird dennoch empfohlen auf das Nickerchen zu verzichten.

Übrigens: Nützliche Einschlaf-Tipps für Kinder findest du in unserem Beitrag “7 Tipps damit Kinder besser einschlafen”.

Text: HONGi / Bild: Fujikama

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This