Früher ins Bett: So wirst du von einer Nachteule zum frühen Vogel

Lesedauer: ca. 4 Minuten

Stand der Dinge – Augenringe? Ja, wir alle kennen das! Du verfluchst deinen Wecker, torkelst aus deinem Bett, kippst literweise Kaffee in dich rein, nur um über den Vormittag zu kommen. Am Nachmittag wird es manchmal besser, trotzdem hast du dir schon sicher tausende Male geschworen – heute gehe ich früher schlafen! Und abends? Die Uhr zeigt schon fast Mitternacht und du willst UNBEDINGT noch diese eine Folge fertig schauen, diese eine Seite fertig lesen oder dich an deinem Smartphone bis ans Ende des Internets durchlesen. Bis es wieder zu spät ist…

Wie konnte es schon wieder passieren? Wieso bist du wieder nicht rechtzeitig ins Bett gegangen? Warum füllt sich jeden Abend dein Körper mit so viel Energie? Wobei – an Energie muss es nicht unbedingt liegen. Manchmal ist es auch diese unglaubliche Faulheit, die sich über deinen Körper legt. Wie ein schweres Gewicht, das dich nicht von der Couch aufstehen lässt…

Phänomen Nachteule

Schon kleine Kinder wollen nicht ins Bett gehen. Sie trödeln und jammern bis zum “Geht-nicht-mehr”. Bei denen kann man es aber relativ einfach erklären. Es ist die Trennungsangst, die sie zu Schlafverweigerern macht. Ganz nach der Vorstellung: Mache ich meine Augen zu, sind meine Eltern weg… Was aber macht aus Erwachsenen Nachteulen, die nicht ins Bett finden wollen?

Unsere Redaktion war der Meinung, dass eine falsche Matratze Menschen zu wahren Nachteulen werden lässt. Doch eine unserer Kolleginnen schläft himmlisch auf ihrer Faultiermatratze und dennoch geht sie immer viel zu spät ins Bett. Also haben wir tiefer gegraben…

Man könnte denken, es handelt sich bei den Nachteulen einfach nur um eine Charakterschwäche – mit ein wenig Disziplin wird das schon! Doch dem ist nicht so. Anscheinend ist die innere Uhr der Nachteulen genetisch vorbestimmt. Ob du also eine Nachteule bist, kannst du dir nur schlecht aussuchen. Du wirst so geboren! Trotzdem bist du kein Opfer deiner Gene. Und bevor du dein Nicht-zu-Bett-gehen auf dein Erbe schiebst, solltest du noch etwas wissen…

Einfach ungesund

So schön es auch sein mag, abends lange wach zu bleiben, es ist nicht gesund. Und zwar nicht deshalb, weil spätes Schlafengehen so schlecht wäre. Das Problem ist eher die Tatsache, dass unsere Gesellschaft auf frühe Vögel ausgerichtet ist. Das heißt, es wird von dir erwartet, dass du morgens um acht in aller Frische auf deinem Arbeitsplatz sitzt und produktiv bist. Eine Katastrophe für alle Nachteulen, denn das Ergebnis lautet: Die meisten Nachteulen schlafen weniger als Frühaufsteher, greifen deshalb oft zu ungesünderen Speisen – um schnell an Energie ranzukommen, und konsumieren mehr Zigaretten, Alkohol und natürlich Kaffee. Die Folge? Sie sind kränklich und sterben laut einer Studie auch früher! Zu hart? Erschreckend? Keine Angst! Wie schon gesagt. Wir haben da eine Lösung.

morgens-früher-aufstehen

Werde zum frühen Vogel

Ja, auch wenn du dir nicht ausgesucht hast, zu den Nachteulen zu gehören, dein Chef wird kaum akzeptieren, dass du deine Schicht erst um zehn beginnst. Bis wir soweit sind und wir die Rechte von Spätaufstehern durchgesetzt haben, wäre es also hilfreich, sich der Gesellschaft ein wenig anzupassen – dir und deiner Gesundheit zuliebe! Wie das geht? Mit diesen einfachen Tricks:

Schlaf-Routine schaffen: Wenn du jeden Abend vor dem Schlafengehen die gleichen Tätigkeiten wiederholst, wird dein Körper darauf konditioniert, nach diesen Tätigkeiten schlafen gehen zu wollen. Zum Beispiel eine Tasse warmen Tee, eine heiße Dusche und ab in den Pyjama – schon wird dein Körper nach Schlaf schreien. Wird diese Routine fest eingeführt, darfst du sie früher als um Mitternacht durchführen. Und dann noch früher. Und noch früher…

Bloß keine Aufregung: Noch ein Thriller, grelles Licht und eine letzte Sportaktivität? Kein Wunder, dass du abends durch die Gegend hüpfst! Schau, dass du vor dem Schlafengehen mehr zur Ruhe kommst. Belaste deinen Körper nicht mit aufregenden Aktivitäten oder mit zu viel Bewegung. Dann klappt es vielleicht auch mit der Müdigkeit besser.

Keine Aufputschmittel mehr: Kaffee, Energydrinks oder Cola? Lieber nicht, denn unterschätze nie die Wirkung dieser Getränke. Trinkst du abends einiges davon, kannst du früher Schlafengehen vergessen. Wann solltest du das letzte dieser Getränke zu dir nehmen? Das ist sehr individuell. Es gibt Menschen, die nach 16 Uhr keinen Kaffee mehr trinken dürfen, sonst schlafen sie die halbe Nacht nicht mehr. Aber es gibt auch Menschen, die um acht noch einen Espresso kippen und um halb zehn seelenruhig schlummern… Probiere also aus, wann “deine” Zeit ist. Und noch ein Tipp: Achte auch auf die Teesorten, die du trinkst, denn viele enthalten Koffein. 

Strom aus: OK, das meinen wir nicht wortwörtlich. Du musst nicht den Strom in deiner ganzen Wohnung ausschalten, aber zumindest eine Stunde vor der gewünschten Schlafenszeit kannst du dein TV abdrehen, dein Smartphone weglegen und deinen Laptop zuklappen. Suche dir Tätigkeiten, die beruhigend sind, kein blaues Licht ausstrahlen und dich eher müde stimmen.

Grenzen verschieben: Bist du jeden Tag nach Mitternacht im Bett und dein Ziel ist es um 22 Uhr schlafen zu gehen? Dann brauchst du eine Strategie. Verschiebe deine Schlafenszeiten nur stufenweise. Erstes Ziel: vor Mitternacht im Bett zu sein. Und wenn es um 23:55 Uhr ist! Danach kannst du immer 15 Minuten früher gehen. Es kann viele Wochen dauern, bist du bei 22 Uhr angekommen bist, aber es funktioniert besser und dein Erfolg wird größer, wenn du nicht von heute auf morgen beschließt, um zehn Uhr zu schlafen. Denn das schafft kaum einer. 

Energie tagsüber verbrauchen: Vielleicht bist du ein Mensch, der viel zu viel Energie in sich trägt. Sitzt du dann den ganzen Tag im Büro, wird deine Energie vielleicht nicht verbraucht und erst abends freigesetzt. Achte also darauf, dass du dich tagsüber so richtig auspowerst! Ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause, Treppen steigen statt Aufzug fahren, eine kurze aber intensive Sporteinheit nach der Arbeit. Die Energie muss raus. Denn ein müder Körper wird eher nach Schlaf schreien…

Für eine bessere Zukunft

Ja, es ist nicht einfach, als Nachteule zu leben. Es gibt schon zahlreiche Studien, die zeigen, dass nachtaktive Menschen für ihr Verhalten nichts können. Dennoch werden sie noch immer in Schubladen gesteckt und schief angeschaut, weil sie in der Früh keinen Wurm fangen wollen, sondern lieber schlafen. 

In Deutschland gibt es deshalb bereits seit 20 Jahren den Verein „Delta T – Verein für Zweitnormalität e.V.“ Dabei handelt es sich um einen Club „für Spätmenschen und Langschläfer“. Er setzt sich für wissenschaftliche Untersuchungen zu dem Phänomen ein – und kämpft für gesellschaftliche Akzeptanz. Denn das verdienen alle Nachteulen, vor allem, da schon längst bewiesen ist, dass sie einfach anders ticken als alle Frühaufsteher. Und wir alle sollten das akzeptieren. Denn egal, ob Nachteule oder früher Vogel – jeder hat das Recht auf seinen Schlaf. Am besten auf einer HONGi – dann kann nichts mehr schief gehen.

Text: HONGi / Bilder: Andrea Piacquadio und Acharaporn Kamornboonyarush

Bist du bereit für dein neues Schlaferlebnis?

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Das chinesische Mondfest

Das chinesische Mondfest

„Fröhliches Mondfest!“, lassen wir Schlafliebhaber uns natürlich nicht zweimal sagen! Was aber hat der Vollmond mit Erntedank zu tun?

mehr lesen

Zahlungsarten

    

Verschickt mit

 & 

Folge Uns

       

Geprüft von

Copyright © 2020 HONGi die Faultiermatratze

Pin It on Pinterest

Share This