Wohn-Tipp: Wirkung der Farben im Schlafzimmer

 

Ja. Ein Schlafzimmer ist vor allem zum Schlafen da. Wenn allerdings die Romantik einschläft, und dein Körper sich jeden Morgen anfühlt, als wäre ein Zug drüber gefahren, kann es an den Wänden liegen. „Wie bitte? Was haben meine Wände mit meinem Schlaf zu tun?“, fragst du dich bestimmt. Wir sagen nur: Jede Menge! Denn es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Farben großen Einfluss auf unser Wohlbefinden haben. Und wenn es die Wissenschaft sagt, dann müssen wir es glauben.

Im Jahr 1903 erhielt Professor Nils Finsen für seine Forschungsarbeit über Licht und Farben den Nobelpreis. Damit ihm keiner vorwerfen kann, dass seine Forschungsteilnehmer nur auf ihre subjektive Wahrnehmung und Vorlieben für Farben reagiert haben, engagierte dieser schlaue Mann für seine Experimente einen blinden Menschen. Diesen führte er zuerst in ein blaues Zimmer und anschließend in ein rotes Zimmer. Obwohl die Temperatur in beiden Räumen gleich war, sank im blauen Zimmer die Körpertemperatur des Blinden und stieg im roten Zimmer wieder an. Wir betonen noch mal: Dieser Mensch war blind! Unglaublich, oder?

Weiters dürfen wir eines nicht vergessen: Feng Shui. Diese Harmonielehre aus China beschäftigt sich schon seit einer halben Ewigkeit mit der Wirkung von Farben. Also kehren wir zurück in unser Schlafzimmer und beantworten die Frage aller Fragen: Welche Farben garantieren uns heiße Nächte und welche lassen uns ruhig und erholsam schlafen?

Blau

Die Farbe des Himmels wirkt beruhigend und sorgt für Harmonie in einer Partnerschaft. In blauen Räumen werden Puls und Blutdruck messbar ruhiger, wir entspannen leichter. Diese Farbe eignet sich also zum problemlosen Einschlafen. (Ob die Romantik auch einschläft?) Übrigens: Blaue Wände im Schlafzimmer sind eine Wunderwaffe gegen nächtlichen Heißhunger. Wir sagen nur: Her mit dem Pinsel!

 Weiß

Weiß ist, der chinesischen Lehre nach, die Farbe der Trauer. Weiß kann schnell steril und kalt wirken. Allerdings kommt es darauf an, wie man die Farbe richtig in Szene setzt. Als Hintergrundfarbe für spannende Möbel oder schöne Bettwäsche ist weiß gut geeignet. Aber ein komplett weißes Schlafzimmer ist viel zu kalt. Wie soll sich dort feurige Leidenschaft entwickeln?

 Grün

Grüne Farbe verbinden wir mit Harmonie, Glück, Geborgenheit und Gesundheit. Sie ist für ein Schlafzimmer bestens geeignet. Bei der Wahl der Töne gilt: Je kühler, desto entspannter die Wirkung. Ein echtes Dreamteam fürs Schlafzimmer ist auch die Kombination aus Grün und Blau. Man wird vielleicht keine Leidenschaft erwecken, aber harmonisches Kuscheln ist auch schön.

 Rot

Perfekte Wahl, um dem Schlafzimmer eine erotische Ausstrahlung zu verleihen. Rot ist die Farbe der sexuellen Energie. Sie wirkt anregend, macht aufmerksam und aktiv. Rot kann aber auf bestimmte Menschen auch aggressiv wirken. Bei Schlafstörungen sollte man mit der roten Farbe eher sparsam umgehen. Achtung! Rot macht hungrig. Vielleicht auch hungrig nach körperlicher Nähe?

 Gelb  

Gelb ist zwar lebendig und anregend, aber auch warm und angenehm. Gelb vermittelt Lebensfreude und Optimismus. Deshalb eignen sich helle warme Töne gut für ein Schlafzimmer. Ausgeschlafen und gut gelaunt – eine Traumkombination! Zu knalliges Gelb kann allerdings beklemmend wirken. Also immer mit der Ruhe bei der Wahl des richtigen Farbtons. Weniger ist bekanntlich mehr.

 Orange

Orange symbolisiert nach Feng Shui das Glück und die Macht der Liebe. Wer eine dauerhafte Beziehung anstrebt, könnte zu Pfirsich-Tönen greifen: Sie stehen für Verliebtheit und verstärken die Anziehungskraft. Perfekte Voraussetzungen im Schlafzimmer, oder?

 Violett

Violett ist eine luxuriöse und exklusive Farbe. Sie vermittelt eine gewisse Schwere und Feierlichkeit. Sie regt Kreativität und Phantasie an. Wer es gerne opulent und mystisch hat, der kann auf diese Farbe zählen. Allerdings kann sie als Wandfarbe melancholisch wirken. Deshalb lieber nur einzelne Gegenstände in violetten Tönen im Schlafzimmer platzieren. Man will ja nicht depressiv werden.

 Allgemein gilt: Je intensiver die Farben, desto sparsamer sollte man sie einsetzen. Bei kräftigen Tönen reichen kleine Akzente im Zimmer. Bei hellen Pastelltönen können ruhig ganze Wände angemalt werden. Spannend kann auch eine Kombination aus verschiedenen Farben oder Tönen werden. Wer ganz mutig ist, der kann auch die Decke anmalen. Manchmal bewirkt allerdings schon die richtige Farbe der Bettwäsche wahre Wunder. Dazu passende Vorhänge oder harmonische Accessoires und jedes Schlafzimmer wird zu einer Ruheoase. Oder zu einem Ort der heißen Liebe. Ganz nach eurem Geschmack!  

Übrigens: Zu einem erholsamen Schlaf trägt auch ein gemachtes Bett bei. Wie du dein Bett richtig machst, zeigen wir dir hier.

 Text: HONGi / Bild: Malidate Van

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr Lesen

Kontaktdaten

Telefon: 0800 22 33 177
Email: [email protected]
Website: www.hongi.com

Pin It on Pinterest

Share This